Skip to main content

Projektaufbau

In der Projektstruktur von EnAHRgie bildet sich ein klassischer Innovationsprozess ab. Daran angelehnt durchläuft die Erarbeitung von deutschlandweit anwendbaren Methoden, Instrumenten und Lösungen zur Unterstützung der lokalen Energiewende innerhalb von vier markanten Projektphasen.

Entwicklungsphase im Landkreis Ahrweiler (Invention)

Wir nutzen die Möglichkeit, im Landkreis Ahrweiler umfassende und detaillierte Analysen im Rahmen eines lokalen Energiekonzepts durchzuführen, mit dem Ziel allgemein anwendbare Methoden, Instrumente und Lösungen zur Bewältigung gängiger Probleme lokaler Energiewende deutschlandweit zu entwickeln. Es soll aufgezeigt werden, welche Schritte, Szenarien und Strategien denkbar sind um spezifischen Herausforderungen und Hemmnissen der lokalen Energiewende zu begegnen. Aufgeteilt ist die Entwicklungsphase in eine Status-Quo Analyse lokaler Energiewende und die Entwicklung von Lösungsszenarien für den Landkreis Ahrweiler. Mit Abschluss der Entwicklungsphase sollen neben einem abgestimmten, robusten und umsetzungsfähigen Energiekonzept vorläufige Methoden, Instrumente und Lösungen zur testweisen Anwendung in den Vergleichskreisen zur Verfügung stehen.

Praxisphase im Landkreis Ahrweiler (Innovation)

Im Grundansatz des Projekts steht die direkte Beteiligung relevanter Akteure bei der Erarbeitung von Lösungsszenarien. Damit trägt unsere Arbeit unmittelbar zur Umsetzung der lokalen Energiewende im Landkreis Ahrweiler bei. Wissenschaftliche Lösungsansätze werden zusammen mit den lokalen Stakeholdern erarbeitet und können bereits während der Projektlaufzeit in Planungsverfahren umgesetzt werden. Diese lokalen Schritte der Umsetzung des Energiekonzepts sollen in der Praxisphase begleitet, dokumentiert und evaluiert werden.

Testphase in bis zu drei Vergleichsregionen (Innovation)

Hier erfolgt die testweise Anwendung der vorläufigen Methoden, Instrumente und Lösungen für die lokale Energiewende in bis zu drei noch näher zu bestimmenden Vergleichskreisen. Bereits sehr früh im Projekt sollen hierfür Kontakte mit externen Nutzern von anderen Landkreisen außerhalb von Ahrweiler aufgebaut werden. Darüber hinaus ist es die Rolle der Praktiker in der Testphase, die gemeinsam erarbeiteten Methoden, Instrumente und Lösungen bei den jeweiligen Nutzern in den Vergleichskreisen einzuführen und mögliche Hemmnisse und Anpassungserfordernisse zu dokumentieren. Mit Abschluss der Testphase nach 3 ½ Jahren Projektlaufzeit sollen Methoden, Instrumente und Lösungen soweit angepasst und überarbeitet werden, dass sie als Endprodukte im Zuge der Diffusionsphase für die breite Anwendung zur Verfügung stehen.

Diffusionsphase deutschlandweit (Diffusion)

Für die deutschlandweite und flächendeckende Verbreitung dieser neuen Methoden, Instrumente und Lösungen sind entsprechende unterstützende Maßnahmen vorgesehen, welche bereits nach drei Jahren Projektlaufzeit vorbereitet werden. Darunter fallen u.a. die verstärkte Einbindung unserer Produkte in gängige Leitfäden, Verfahren und Praxisroutinen im Rahmen der lokalen Energiewende.